Die weltweite Quelle für wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Tierforschung

Loading
Main menu
Select a language
Search
Loading

Ramipril – gegen Hypertonie

Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation: Nein

Weitere Handelsnamen: Altrace

 

Ramipril ist ein ACE-Hemmer, ein Hemmstoff des Angiotensin-konvertierenden Enzyms (Angiotensin Converting Enzyme, ACE). Ramipril wird zur Behandlung arterieller Hypertonie (Bluthochdruck) und Herzinsuffizienz sowie zur Steigerung der Überlebenschancen nach einem Herzinfarkt eingesetzt. Es dient auch der Prävention von Nierenschäden, die durch zu hohen Blutdruck und Diabetes verursacht werden.

Das ACE produziert den chemischen Stoff Angiotensin II, das die Muskeln der meisten Arterien, einschließlich der Arterien des Herzens, zur Kontraktion veranlasst. Dadurch verengen sich die Arterien und der Blutdruck steigt.

ACE Hemmer wie Ramipril senken den Blutdruck indem sie die Produktion des Angiotension II herunterfahren, wodurch sich die Muskeln der Arterien entspannen und sich die Arterien weiten. Wenn der Blutdruck niedriger ist muss das Herz nicht so hart arbeiten um das Blut voran zu pumpen. Das erhöht den Blutfluss und damit die Sauerstoffzufuhr zum Herzen, was die Fähigkeit des Herzens das Blut zu pumpen weiter verbessert.

Die Auswirkungen der ACE Hemmer sind besonders vorteilhaft für Personen mit Herzinsuffizienz. In den Nieren erweitern die ACE Hemmer die Arterien und reduzieren den Blutdruck in den Arterien, die die Nieren mit Blut versorgen. Dies reduziert den Schaden, der durch zu hohen Blutdruck an den Nieren entsteht. Im Jahr 1991 wurde Ramipril von der amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) zugelassen.

 

Toxikologischer Bericht:

http://www.drugs.com/pro/ramipril.html


Main menu
Select a language
Search
Loading